Los geht’s!

Eingetragen bei: muveFAR | 0

Hallo zusammen,

nun ist der Tag gekommen – der Rucksack steht gepackt im Flur, die letzten nicht haltbaren Vorräte sind aufgegessen, alle letzten Abschiedstelefonate geführt und es kann losgehen. Ja eigentlich dachten wir, dass nun zahlreiche Beiträge zum Thema Vorbereitung online stehen würden. Eigentlich dachten wir, dass wir auch viel mehr vorbereiten würden. Aber nun sitzen wir mit unseren gepackten Rucksäcken da und sind bereit loszuwandern – ohne große Vorbereitung. Was ist passiert? Nun, es ist einfach nicht mehr zu tun.

Handy
Wir haben viel überlegt, wie digital wir unterwegs sind. Ein Netbook oder Tablet mitzunehmen haben wir schon bald ausgeschlossen. Wir haben nun ein Smartphone dabei, mit dem wir von überall aus telefonieren können und auch Zugang zum Internet haben – wenn denn Netz da ist. Das ist für uns die beste Lösung, um mit unserer Familie, unseren Freunden und euch verbunden zu bleiben. Ihr werden hauptsächlich über Instagram und Facebook informiert, wie’s uns so geht.

Karten
Wir haben lange überlegt, wie wir das ganze mit der Orientierung angehen. Ein Kompass allein reicht nun mal nicht und auch nur mit Wanderführer ist es etwas schwierig. Dann dachten wir, dass uns ein Navi mit den GPS-Koordinaten vielleicht reichen würde. Aber was, wenn kein Signal da ist? Und wir vom Weg her unsicher sind? Also haben wir uns doch dafür entschieden, ein umfangreiches Kartenset mitzunehmen basierend auf der Empfehlung von hier.

Reservierungen
Den Großteil der Reservierungen werden wir unterwegs machen, für die ersten fünf Nächte haben wir aber schon vorgebucht:

  • AirBnB in Wolfratshausen
  • Gästehaus Simon in Bad Tölz
  • Tutzinger Hütte
  • Gasthaus Post Vorderriss
  • Karwendelhaus

Ab dann werden wir das spontan vor Ort machen.

Ausrüstung
Ausrüstungslisten gibt es viele, da kann ich nur auf hier und hier verweisen. Aber es gibt noch ein paar Dinge, die ganz interessant sind:

  • Taschentücher für vier Wochen mitzunehmen ist schwierig, wir haben uns hier für Stofftaschentücher entschieden
  • Handtuch – es gibt in Sportgeschäften schnelltrocknende Handtücher. Wir haben auf der Kaisertour festgestellt, dass die Handtücher so nur schwer trocknen.
  • Shampoo und Co. – es gibt kleine Behälter, in die man Shampoo und Co. umfüllen kann. Damit verhindert man, dass man sich diese kleinen Fläschchen kauft und Müll produziert oder zu schwere Flaschen mitschleppt

Tipp: Wenn ihr zu zweit oder mehr unterwegs seid, dann teilt. Manche Dinge braucht man nur einmal, warum also doppelt mitschleppen?

Und nun? Ja, nun geht’s endlich los! Es ist alles vorbereitet, Rucksäcke sind gepackt. Jetzt können wir losgehen 😀

Liebe Grüße,
Early Bird und Night Owl 🙂

Hinterlasse einen Kommentar