Rückblick Andechs Trail 2017

Eingetragen bei: muveFAST | 0

Am 22.04. war es wieder so weit – Night Owl und ich haben am Andechs Trail teilgenommen. Nachdem wir letztes Jahr die lange Distanz gelaufen sind, hatten wir uns dieses Jahr auf die kurze Distanz umgemeldet und sind damit etwa 8,4 Kilometer mit gerade mal 100 Höhenmetern gelaufen. Geplant war eigentlich die lange Strecke, da wir uns das aber nicht wirklich zutrauten, wurde es dann eben doch die Kurzdistanz.

Und so standen wir da am Morgen in Andechs bei zum Glück doch wunderschönem Wetter und waren froh, dass wir uns für die Kurzdistanz entschieden hatten. Denn da waren wir zuversichtlich, das sollten wir schaffen. Bei der Langdistanz waren wir uns nicht so sicher.

Als es dann losging hatten wir wieder einen Riesenspaß. Der Andechs Trail ist einfach eine wunderschöne abwechslungsreiche Strecke – mal ist man neben Feldern, mal im Wald, mal geht’s steil bergab, mal bergauf, mal springt man über einen Bach, mal hat man zahlreiche Wurzeln als Hindernisse auf dem Weg. Alles in allem einfach ein toller Trailrun, der richtig Spaß macht.

Die kurze Distanz hat für uns ganz gut geklappt, das allerletzte Stück die Treppen hinauf mussten wir dann sogar wirklich auf Gehen umsteigen. Das war im Laufen einfach zu anstrengend. Als wir dann im Ziel waren, war für uns klar: Die Langdistanz hätten wir so nicht schaffen können, die Kurzdistanz ist motivierend.

Mit einem Becher Isogetränk und einem Bananenstück in der Hand überlegten wir also, was die letzten Monate schief gelaufen war, dass wir nun doch wieder auf der kurzen Laufdistanz waren. Glücklich über unsere wenn auch kleine Leistung waren wir trotzdem und fühlten uns gut.

Liebe Grüße,
Early Bird 🙂

Hinterlasse einen Kommentar