Trailrunning in der Sächsischen Schweiz

Eingetragen bei: muveAWAY, muveFAST | 0

Hallöchen zusammen!

Diese Woche waren wir in der Sächsischen Schweiz – zum Wandern, Laufen und Stiegen gehen. In diesem Beitrag wollen wir euch etwas über das Trailrunning in der Sächsischen Schweiz erzählen.

Die Sächsische Schweiz ist ein Mittelgebirge und eignet sich daher ideal für’s Trailrunning. Es gibt ein umfangreiches Wegenetz, das sowohl einfache als auch leichte Touren erlaubt. Bei den Wegen handelt es sich meist um Waldpfade oder Feldwege, die Laufgenuss garantieren. Entweder ist der Weg an sich fordernd und bringt Laufspaß oder die Aussicht lässt jede Anstrengung vergessen – im Idealfall hat man sogar beides.

Die Definition von Trail ist aus unserer Sicht “unbefestigter Weg” und davon gibt es in der Sächsischen Schweiz genug. Dazu bietet die Sächsische Schweiz auch Höhenmeter und das meist als Auf und Ab. Dadurch lassen sich viele Höhenmeter sammeln, ohne dabei ganz aus der Puste zu kommen.

Man kann sich bei der Streckenwahl durchaus an “normalen” Wanderrouten orientieren und diese zum Laufen nutzen. Unsere Laufrouten waren:

  • Bad Schandau – Prossen – Kanonenweg – Lilienstein – Bad Schandau (mehr dazu hier)
  • Bad Schandau – Prossen – Kanonenweg – Lilienstein – Lottersteig – Rathen – Schwedenlöcher – Bastei – Rathen – Lottersteig – Sellnitzgrund – Bad Schandau: ca. 25 Kilometer
  • Bad Schandau – Rathmannsdorf – Waltersdorf – Gamrig – Rathen – Sellnitzgrund – Bad Schandau (mehr dazu hier): ca. 20 Kilometer

Dies ist die Strecke zum Trailrun auf den Gamrig:

Das ist aber noch nicht alles.

Auch in Richtung Osten sind keine Grenzen gesetzt. Wer anstrengende Läufe sucht kann von Schmilka aus den Bergsteig oder die Heilige Stiege hochlaufen und kommt auf den Schrammsteingratweg. Dort muss man zwar hin und wieder auch mal Leitern nutzen, aber das bietet eine schöne Abwechslung. Zurück nach Bad Schandau kommt man über den Elbleitenweg.

Eine weitere Möglichkeit ist der Flößersteig an der Kirnitzsch. Ein sehr schöner und langer Lauf bietet sich von Hinterhermsdorf an die Kirnitzsch und bis nach Bad Schandau an. Man kann aber auch irgendwo zwischendrin starten oder von Bad Schandau aus so weit laufen, wie man kommt. Bus und Kirnitzschtalbahn helfen hier, für jeden die ideale Route zu finden.

Ein weiterer schöner Lauf ist von Bad Schandau zur Hohen Liebe und zum Hinteren Raubschloss. Von dort kann man nach Beuthenfall laufen und je nach Kondition mit Bus oder Kirnitzschtalbahn zurück oder auch zurücklaufen.

Und das sind nur einige Strecken auf der Elbseite des Nationalparks. Auch auf der anderen Elbseite gibt es schöne Wanderwege, die man zum Trailrunning nutzen kann, so zum Beispiel die Strecke zum Kleinen und Großen Zschirnstein.

Wenn ihr Fragen dazu habt oder ihr Tipps braucht, meldet euch gerne. Es gibt für jeden Schwierigkeitsgrad und jeden Genusstyp die richtige Trailrunningstrecke in der Sächsischen Schweiz 🙂 . Wir sind begeistert und waren sicher nicht zum letzten Mal da!

Liebe Grüße,
Early Bird und Night Owl 🙂

Hinterlasse einen Kommentar